Mehler Engineering + Service GmbH feiert 25-jähriges Bestehen

Ausbau der Produktionstechnik zu innovativen Industrie 4.0-Lösungen erfolgreich gemeistert

Vom Standortdienstleister der Mehler AG zum weltweit agierenden Spezialisten für Anlagentechnik und Industrie 4.0: Mehler Engineering + Service (MES) feiert am 26. Juli sein 25-jähriges Bestehen. Stand in den Gründungsjahren noch klassische Fertigungstechnik im Vordergrund, bietet das Unternehmen heute hochinnovative Lösungen für Produktionsstandorte im Bereich Anlagentechnik, Werksaufbau und Industrie 4.0 an.

MES wurde 1994 als ehemalige Betriebstechnik- und Instandhaltungsabteilung der Mehler AG ausgegründet. Zu Beginn auf Dienstleistungen für den Mutterkonzern spezialisiert, entwickelte sich das Unternehmen zu einem weltweit agierenden Spezialisten für Werksentwicklung und Anlagenausrüstung.

Die Mitarbeiter betreuen Kunden, die rund um den Globus aus den Bereichen Kunststoff, Textil, Verpackung, Papier, Kautschuk, Automotive, Metall und Lebensmittel kommen. Die Schwerpunkte der MES lagen anfänglich auf der mechanischen und elektrotechnischen Fertigung sowie der Automatisierungstechnik. Durch eine stetige Weiterentwicklung und Ausbau des Unternehmens startete 2008 die Neuorientierung für den Geschäftsbereich Trocknungs- und Ausrüstungstechnik zusätzlich zu den bestehenden Geschäftsbereichen Werksplanung, Werksaufbau und Maschinenverlagerung.

25 Jahre Mehler Engineering - Mitarbeiter
Mitarbeiter der Mehler Engineering + Service GmbH im Juli 2019

Für Kunden gesamtes Werk nach Rumänien verlagert

Zu einem der umfangreichsten und zugleich anspruchsvollsten Projekte gehörte der Umzug eines Werkes für Bremsbeläge von Großbritannien nach Rumänien. Für TMD Friction, dem weltweit führenden Hersteller von Friktionssystemen, wurde ein komplettes Werk unter laufender Produktion zur neuen Produktionsstätte verlagert. Trotz des speziellen und umfangreichen Projektes erfolgten alle Termine vom Abbau über Transport bis hin zur Inbetriebnahme termingerecht.

Ihr Spezialwissen beim Werks- und Produktionsanlagenaufbau und Verlagerung von Maschinen und Anlagen setzte MES für zahlreiche weitere Werke von TMD ein, national und international. So ist das TMD-Werk im westfälischen Hamm nach der Verlagerung des kompletten Maschinenparks aus Schweden der größte Standort weltweit für die Produktion von Scheiben- und Trommelbremsbeläge für schwere Nutzfahrzeuge.

Ein weiteres hervorzuhebendes Projekt ist der Bau einer Infrarot-Erwärmungsanlage für die Firma Bosch Siemens Haushaltsgeräte (BSH). Dies ist die schnellste Erwärmungsanlage, die jemals bei dem Unternehmen BSH in Betrieb genommen wurde.

Industrie 4.0: Kooperation mit Konzerntochter it-novum

Um sich der technologischen Entwicklung anzupassen und Kundenanfragen nach Lösungen für die Digitalisierung der Produktion zu erfüllen, arbeitet MES seit kurzem mit it-novum zusammen. Das ebenfalls zum KAP-Konzern gehörende Unternehmen ist spezialisiert auf Lösungen für die digitale Transformation. Gemeinsam bieten beide Firmen Produkte für Industrie 4.0 an, die Fertigungsunternehmen dabei helfen, ihre Produktionsdaten zu digitalisieren und zu analysieren, um dadurch Wachstumspotenziale zu realisieren. „Die Digitalisierung stellt eine große Chance dar, um unseren jahrelangen Erfolg weiter zu sichern und auszubauen“, sagt Thomas Steinwachs, Prokurist der MES.

„Für Produktionsunternehmen ist es essentiell, Daten aus ihrer Fertigung auswerten zu können. In der Kooperation mit der MES spiegelt sich das Zusammenwachsen von IT und OT (Betriebstechnik), von Ingenieurswissen und Expertise in der Informationstechnik wieder. Das stellt die optimale Grundlage für praxistaugliche Industrie 4.0-Anwendungen dar. Ich freue mich darauf, gemeinsam mit einem starken Partner wie der MES Lösungen für die smarte Fabrik anzubieten“, kommentiert Michael Kienle, Geschäftsführer der MES und it-novum, die Kooperation.

Über MES

Die Mehler Engineering + Service GmbH (MES) bietet weltweit Trocknungstechnik, Automatisierungstechnik, Produktionsaufbau und Maschinen- und Anlagenverlagerung, Werksverlagerungen sowie Lösungen für Industrie 4.0 und IoT an. Die Kunden sind Unternehmen aus den Branchen Textil, Kunststoff, Kautschuk, Papier und Verpackung, Holz- und Möbelindustrie und Lebensmittel. Mit Sitz in Fulda beschäftigt MES 47 Mitarbeiter, Geschäftsführer ist Michael Kienle. MES ist ein Tochterunternehmen der KAP AG (Umsatz 2018: 422 Mio. €) und wurde 1994 als ehemalige Betriebstechnik- und Instandhaltungsabteilung der Mehler AG ausgegründet. Weitere Informationen unter www.m-e-s.de.

Ihr Ansprechpartner

Carsten Geigengack Leiter Automatisierung / Digitalisierung
Carsten Geigengack
Leiter Automatisierung / Digitalisierung
+49 (661) 103-614
Anfrage senden
veröffentlicht am 26.07.2019