Ihr Partner für Laborbeschichtungsanlagen mit vollstufigen Engineering- und Serviceleistungen

MES-Laborbeschichtungsanlagen zur Veredelung von Bahnen und Geweben – für eine stetige Produktverbesserung

Mit Ihrem Produktprogramm im Bereich Textilien und Kunststoff gehören Sie zu den Marktführern. Ihre Produkte überzeugen durch Qualität und Ihr Unternehmen hat einen hervorragenden Ruf zu verteidigen. Der Markt verlangt jedoch in immer kürzeren Abständen neue und optimierte Produkte.

Um Ihre Marktposition zu behaupten, benötigen Sie eine effektive und wirtschaftliche Produktentwicklung.

Mit Technikumsanlagen von MES erzielen Sie Entwicklungsergebnisse, die sich 1:1 auf die Produktion übertragen lassen – bei kurzen Entwicklungszeiten.

Projektbeispiel: Laborbeschichtungsanlage für Gewebebeschichtung

Laborbeschichtungsanlagen ermöglichen die Entwicklung von Beschichtungen mit Schäumen, Pasten und flüssigen Auftragsmedien auf Bahnen und Geweben. Vielfältige Auftragsstationen und ein großer Geschwindigkeitsbereich ermöglichen reproduzierbare Entwicklungsergebnisse von neuen Produkten und Verfahren. Die Anlagen sind modular aufgebaut, die einzelnen Komponenten sind austauschbar.

In ihrer kompakten Ausführung sind die Maschinen auch hervorragend für die Herstellung kleiner Produktlose unter wirtschaftlichen Bedingungen nutzbar.

Ihr Ansprechpartner

Thomas Steinwachs, Leiter Service
Thomas Steinwachs
Leiter Service
+49 (661) 103-364
Anfrage senden
Laborbeschichtungsanlage mit Imprägnierfoulard
MES-Laborbeschichtungsanlage mit Imprägnierfoulard (Versuchsanlage zur Gewebebeschichtung)
  • Entwicklung von Gewebebeschichtungen mit Schäumen, Pasten und flüssigen Auftragsmedien
  • Walzenauftragssysteme feinfühlig einstellbar
  • Komponenten: Abwicklung, Beschichtungseinheiten, Umlufttrockner, Aufwicklung, Steuerung
  • Vielfältige Auftragsmethoden: Zylinderrakel, Luftrakel, Gummituch-Rakel, Kisscoater, Walzenauftrag, Streubeschichtung
  • Lösemitteltauglich
  • Walzenoberflächen verchromt
  • Auftragswannen aus Edelstahl
  • Antrieb durch Drehstromgetriebemotoren
  • Vollständige Automatisierung und Visualisierung
  • Prozessdatenmanagementsystem

MES-Technikumsanlagen für reproduzierbare Entwicklungsergebnisse

Mit MES comtec® Technikumsanlagen können Sie unabhängig von der laufenden Produktion neue Produkte entwickeln und Produktvarianten testen. Unsere Anlagen sind flexibel, auf dem neuesten Stand der Technik und besitzen Modellähnlichkeit zur Produktionsanlage. Sie können die Versuchsergebnisse aufzeichnen und auswerten. So bekommen Sie aussagekräftige Daten für reproduzierbare neue Produkte.

MES-Technikumsanlagen verschaffen Ihnen Wettbewerbsvorteile:

  • Effektive, wirtschaftliche Entwicklung
  • Reproduzierbare Entwicklungsergebnisse
  • Parametersicherheit beim Übertrag auf Produktionsbedingungen
  • Schnellere versuchsnahe Produktumsetzung an Produktionsanlagen
  • Stetigkeit bei Produktverbesserungen
  • Kurze Entwicklungszeiten
  • Kurze Rüstzeiten

Physikalische Auslegung von MES-Technikumsanlagen

  • Trocknerraum und Düsengeometrie sind entsprechend der Ähnlichkeitstheorie angepasst
  • Großer Umluftvolumenstrom, exakte Berechnung der Luftdüsenbreite
  • Dimensionslose Kennzahlen: Vergleichbarkeit mit Produktionsanlagen
  • Variabilität durch moderne Steuerungstechnik zur Weiterentwicklung von Produkten und Anlagentechnik (Frequenzumrichter für Ventilatoren)
  • Imprägnier- und Beschichtungsstationen mit Tauchweganpassung bezüglich Beschichtungsgeschwindigkeit und Geometrie
  • Variabilität durch austauschbare Aggregate
  • EDV-gestützte Auswertung der Versuchsdaten und Datenaufzeichnung
Technikumsanlagen auf Basis der Ähnlichkeitstheorie und dimensionsloser Kennzahlen
MES - Bau von Technikumsanlagen nach Kundenbedürfnissen auf Basis der Ähnlichkeitstheorie und dimensionsloser Kennzahlen

Unsere Leistungen im Überblick

  • Entwicklung und Planung von Technikumsanlagen (TA) für Garne, Fäden, Gewebe und bahnenförmigen Materialien
  • Bau von Technikumsanlagen nach Kundenbedürfnissen auf Basis der Ähnlichkeitstheorie und dimensionsloser Kennzahlen
    • austauschbaren Aggregaten zur Erweiterung der Prozessvariabilität
    • Imprägnier- und Beschichtungsstationen mit flexibler Tauchweganpassung
    • nach der Ähnlichkeitstheorie entwickelten Trocknerräumen und Düsengeometrie
    • modularem Aufbau zur Ergänzung von Trocknungszonen
    • Lösungsmitteltauglichkeit und Ex-Ausrüstungsfähigkeit
    • variabler Produktführung, auch bei Auf- und Abwicklung
    • Prozessvisualisierung und SprachumschaltungLieferung von TA mit
  • Modernisierung von Technikumsanlagen
  • Verfahrenstechnische Dienstleistungen und Engineering-Dienstleistung
Thomas Steinwachs, Leiter Service

Thomas Steinwachs
Leiter Service

Sie sind auf der Suche nach einem Partner für Laborbeschichtungsanlagen mit vollstufigen Engineering- und Serviceleistungen?

Anfrage senden